23.09.2016

Hotelneubau am Exer: Architektur-Wettbewerb statt Betonsilo

Johannes Albig, Sprecher der Kieler Grünen

Das geplante Hotel vor der Sparkassenarena am Exer bekommt starken Gegenwind. Der knapp 50 Meter hohe Bau mit 14 Geschossen würde die Arena und Umgebung um ein Vielfaches überragen. So fordern neben dem Bund Deutscher Architekten (BDA), der am Dienstag um 18:30 Uhr zu einer Podiumsdiskussion ins Wissenschaftszentrum lädt, auch die Grünen in Kiel ein Umdenken in den Planungen. „Wir wünschen uns einen Bau, der die Gegend um den Exer aufwertet. Stattdessen wird hier ein Klotz geplant, der die ganze Umgebung im wahrsten Sinne des Wortes in den Schatten stellt,“ bringt es Johannes Albig, Sprecher der Kieler Grünen auf den Punkt. Besonders traurig findet Albig, dass die Planung an den Empfehlungen des Kieler Beirats für Stadtgestaltung und den Anwohnerinnen und Anwohnern vorbei voran getrieben werde. Deshalb machen sich die Grünen für eine Veränderungssperre und einen städtebaulichen Wettbewerb stark. „Diese überdimensionierte und rechtlich umstrittene Parkpalette muss vom Tisch“ ergänzt Angelika Oschmann, Co-Sprecherin der Grünen. „Dann ist auch Platz für einen angemessenen, sechs-geschossigen Bau, wie ihn der Investor unter ähnlichen Umständen in Freiburg bereits realisiert hat“, so die Kielerin weiter. Man könne die eigentlich notwendigen 70 Stellplätze wie im Bebauungsplan vorgesehen in eine Tiefgarage unter das Hotel legen. 

URL:http://gruene-kiel.de/kreisverband/aktuelles/aktuelles-single/article/hotelneubau_am_exer_architektur_wettbewerb_statt_betonsilo/