• Das Gastspiel vom „Circus Krone “, welcher mit Wildtiervorführungen  auf dem Kieler Wilhelmplatz im August 2019 gastiert, ruft Andreas Arend (SPD), Arne Stenger (Bündnis 90/Die Grünen) und Ingmar Soll (FDP) auf den Plan: „Andere Städte, wie Karlsruhe, haben es vorgemacht und wenn es nach uns geht, wird auch Kiel ein Wildtierverbot in Zirkussen erlassen.“

    „Ein Wildtierverbot in Zirkusbetrieben ist seit Jahren auf dem Plan, leider sind wir bisher damit immer gescheitert, da ein Verbot auf kommunaler Ebene formaljuristisch nicht umsetzbar sein soll.  Deshalb hat sich die Kieler Ratsversammlung bereits im Februar dieses Jahres für eine Prüfung des Verbots von Wildtieren in Zirkussen ausgesprochen (Drs. 0181/2019)“, erklären Andreas Arend, Arne Stenger und Ingmar Soll.

    Mehr»

  • 29.07.2019

    Von: Daniela Sonders und Arne Stenger

    Holstein-Stadion muss auch in Sachen Klimaschutz erstklassig sein

    „Die Planungen für den Um- und Ausbau des Holstein-Stadions sollten nicht nur in sportlicher Hinsicht Erstliga-Niveau erreichen.“ Die Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen fordert, dass die Investitionen auch genutzt werden, um eine CO2-neutrale Sportstätte mit moderner Mobilitätsplanung zu errichten.

    „Natürlich freuen wir uns, wenn die KSV Holstein sportliche Erfolge verbucht. Dieser Erfolg entfaltet hoffentlich seine Strahlkraft auf den Breitensport und hilft, die Stadt Kiel als Sportstadt auch neben dem Handball- und Segelsport ins Bewusstsein zu rücken“, erklären Daniela Sonders (sportpolitische Sprecherin) und Arne Stenger (bau- und klimapolitischer Sprecher) der grünen Ratsfraktion.

    Mehr»

  • Zur Berichterstattung über die Stellungnahme der Landeshauptstadt Kiel zur Fortschreibung des Luftreinhalteplans und zur Stellungnahme der deutschen Umwelthilfe erklärt der klimapolitische Sprecher der Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen Arne Stenger:

    „Wie die Deutsche Umwelthilfe richtig feststellt, sind die Maßnahmen der Landes- und der Stadtverwaltung leider nicht ausreichend um den Anwohner*innen am Theodor-Heuss-Ring zu helfen. Nachdem Versagen der Automobilindustrie und der Bundesregierung versuchen Land und Stadt mit möglichst geringen Mitteln den Schaden zu begrenzen...“

    Mehr»

  • Der Christopher Street Day steht in diesem Jahr unter dem Motto „50 Jahre Stonewall“. „50 Jahre ist die Polizeirazzia im Stonewall Inn her, die zum Aufstand der Homo- und Transsexuellen in New York führte,“ so die Fraktionsvorsitzenden Gesa Langfeldt (SPD), Jessica Kordouni (Bündnis 90/Die Grünen) und Christina Musculus-Stahnke (FDP). „Seit den 70er Jahren hat sich viel verändert. Obwohl es eine rechtliche Gleichstellung von Homosexuellen in vielen Lebensbereichen gibt, ist es noch ein langer Weg bis zur faktischen Chancengleichheit – nicht nur von Homosexuellen, sondern von allen Menschen, die nicht der Heteronormativität entsprechen.“

    Mehr»

  • „Die Kieler Woche hat auch im Jubiläumsjahr beweisen, dass sie weit mehr ist als eine weltweit beachtete Segelregatta – es ist ein Fest von Menschen und für Menschen, bei dem die Begegnung im Vordergrund steht“, erklärt Bettina Aust, Ratsfrau und Kieler-Woche-Sprecherin von Bündnis 90/Die Grünen.

    Mehr»

  • „Das ist ein starkes und richtiges Signal für den Schutz von Geflüchteten und in Richtung der Menschen, die sich für diese einsetzen!“ Mit diesem Satz reagierten Nesimi Temel (SPD), Verena Heimann (Bündnis 90/Die Grünen) und Ralf Meinke (FDP) auf die Ankündigung von Sozialdezernent Gerwin Stöcken bis zu 32 Flüchtlinge aufzunehmen, die sich derzeit noch vor Lampedusa auf der „Sea-Watch 3“ befinden.

     

     

    Mehr»

  • 19.06.2019

    Von: Jessica Kordouni

    „Wir brauchen Taten und keine Scheindebatten“

    „Irgendjemand muss Tobias Koch mal den Unterschied zwischen Ursache und Wirkung erklären!“ Damit reagiert die Vorsitzende der Kieler Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Jessica Kordouni, auf Äußerungen des Vorsitzenden der CDU-Landtagsfraktion, der Beschluss der Landeshauptstadt zum Climate Emergency hätte die Rechtfertigung für die Blockade des Kreuzfahrers „Zuiderdam“ geliefert. Es sind nicht Beschlüsse der Ratsversammlung, sondern die immer bedrohlichere Klimakrise, die Menschen zu solchen Aktionen veranlasse.

    Mehr»

  • 18.06.2019

    Von: Verena Heimann

    Impfen – ja oder nein?

    Diese Frage stellen sich viele Menschen. Dabei ist ein guter Impfschutz wichtig zum Zurückdrängen von Krankheiten wie Röteln, Masern und Mumps. Zwar sind rund 90 Prozent aller Kinder in Deutschland geimpft, aber viele erhalten nicht die zweite Impfung, auch weil in sozialen Netzwerken Ängste geschürt und Gerüchte verbreitet werden. Deshalb befürworten wir eine neutrale Impfkampagne , damit sich die Menschen unabhängig von niedergelassenen Ärzten, Krankenkassen oder sozialen Medien über das Thema Impfungen und Impfschutz informieren können.

    Mehr»

  • Zwar sind laut der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung etwa 90 Prozent der Kinder in Deutschland geimpft, viele erhalten aber nicht die zweite Impfung gegen Röteln, Masern und Mumps. Diese ist aber für einen guten Impfschutz und eine Zurückdrängung der Krankheiten in Deutschland notwendig. Deshalb will die Kooperation der Verwaltung den Auftrag geben, über Öffentlichkeitsarbeit und Informationsveranstaltungen in vielfältiger Weise auf das Thema „Impfungen“ und die Impfberatung des Amtes für Gesundheit der Landeshauptstadt Kiel aufmerksam zu machen.

    Mehr»

  • 14.06.2019

    Von: Dirk Scheelje

    Ein Infinity Dome zur Meeresvisualisierung

    Kiel ist einer der führenden Orte wenn es um Meeres- und Ozeanforschung geht. Um die Bedeutung der Meeresforschung in Kiel zu verdeutlichen, hat die Ratsversammlung auf Initiative der Grünen und auf Antrag der Kooperation beschlossen, dass die Kieler Stadtverwaltung das Angebot zur Errichtung eines Infinity Domes auf dem wasserseitigem Gelände des GEOMAR am Tag der Deutschen Einheit aufgegriffen und mit einem inhaltlichen Programm zur virtuellen Erfahrungswelt der Meere bestückt werden soll. Damit ist sichergestellt, dass zum Tag der Deutschen Einheit der erste Schritt zur Schaffung eines Meeresvisualisierungszentrums gemacht werden kann.

     

     

    Mehr»

  • Schutz und Gesundheit von Wildtieren gehen vor!

  • Holstein-Stadion muss auch in Sachen Klimaschutz erstklassig sein

  • Luftreinhalteplan – Kieler*innen haben wirksame Maßnahmen verdient

  • 50 Jahre Stonewall – Flagge zeigen für Gleichberechtigung und Chancengleichheit

  • 125. Kieler Woche – tolles Jubiläum mit Herausforderungen

  • Ein starkes Signal für den Schutz von Geflüchteten

  • „Wir brauchen Taten und keine Scheindebatten“

  • Impfen – ja oder nein?

  • Kooperation beschließt Infokampagne zum Thema „Impfen“

  • Ein Infinity Dome zur Meeresvisualisierung

URL:http://gruene-kiel.de/ratsfraktion/aktuelles-aus-der-fraktion/aktuelles-single/article/sichere_haefen_kiel_setzt_sich_fuer_mittelmeerfluechtlinge_ein/