• 03.11.2006

    Von: Anke Erdmann

    Ekkehard Klug auf Irrwegen

    Zu den Äußerungen von Ekkehard Klug erwidern die schulpolitischen SprecherInnen Peter Kokocinski (SPD) und Anke Erdmann (Bündnis90/ Die Grünen)

    Mehr»

  • Zur Vertragunterzeichnung zwischen der Landeshauptstadt Kiel und der AWC AG und der SMG Entertainment Deutschland GmbH für die Entwicklung, den Bau und den Betrieb des Kieler Science Centers erklären die Fraktionsvorsitzenden von CDU und Bündnis 90/Die Grünen, Robert Cordes und Lutz Oschmann, sowie die Parteivorsitzenden von CDU und Bündnis 90/Die Grünen, Thomas Stritzl und Katja Günther:

    Mehr»

  • 11.04.2008

    Von: Katja Günther, Lutz Oschmann

    Der NPD keine Chance in Kiel!

    Anlässlich der Kandidatur der NPD bei den Kommunalwahlen in Kiel in allen 27 Bezirken erklären die Spitzenkandidaten von Bündnis 90/Die Grünen, Katja Günther und Lutz Oschmann:

    Mehr»

  • Zum 1. April ist das Kinder- und Jugendschutzgesetz des Landes in Kraft getreten. CDU und Grüne stützen das Ziel, den staatlichen und gesellschaftlichen Schutz von unseren Kindern zu verstärken. Insbesondere die verpflichtenden Früherkennungsuntersuchungen sind ein geeignetes Mittel, Verwahrlosungen, Vernachlässigungen und Misshandlungen frühzeitig zu erkennen.

    Jedoch gibt es für die Kommunen eine Kehrseite der Medaille. Das Land weigert sich bislang, das verfassungsrechtliche Konnexitätsprinzip anzuwenden. Die Ratsversammlung beschloss gestern auf Initiative der Schwarz-Grünen Kooperation, die Landesregierung und die Fraktionen im Schleswig-Holsteinischen Landtag aufzufordern, das festgeschriebene verfassungsrechtliche Prinzip auch anzuwenden.

    Hierzu erklärten die sozialpolitischen Sprecher von CDU und Grünen, Ratsherr Sönke Lintzen und Ratsfrau Kirsten Röhl:

    Mehr»

  • 23.04.2008

    Von: Kirsten Röhl, Sönke Lintzen

    Politik hat Signal zur Anpassung der Mietobergrenzen bereits gegeben

    Zur heutigen Berichterstattung in den Kieler Nachrichten "Leerstand ist billiger als Vermietung" erklärte der wohnungspolitische Sprecher der CDU-Ratsfraktion und Mettenhofer Ratsherr Sönke Lintzen, und Ratsfrau Kirsten Röhl von der Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen:

    Mehr»

  • Die baupolitischen Sprecher Ratsherr Stefan Kruber (CDU) und Ratsherr Conrad Hansen (Grüne), erklären zum Beginn der Arbeiten am ZOB:

    Mehr»

  • 23.04.2008

    Von: Dörte Schnitzler, Ulrike Kahlert

    Zur Erweiterung des Kinder- und Jugendchors und der Galerie Kieler Schulen

    Zur Erweiterung des Kinder- und Jugendchors und der Galerie Kieler Schulen erklären die kulturpolitischen Sprecherinnen der GRÜNEN, Dörte Schnitzler und Ulrike Kahlert:

    Mehr»

  • 25.04.2008

    Von: Lutz Oschmann, Stefan Kruber

    Verkehrsberuhigung der Hasseer Straße

    GRÜNE und CDU veranlassen weitere Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung in der Hasseer Straße.

    Dazu erklären Stefan Kruber (CDU) und Lutz Oschmann (GRÜNE):

    Mehr»

  • Zur Sicherung flexibler Kinderbetreuung für die MitarbeiterInnen bei der LH Kiel erklärt Lutz Oschmann

    Mehr»

  • Zu den Plänen der Grünen, noch in diesem Jahr die Unterstützung der ehrenamtlich geführten Stadtteilbüchereien auszubauen, erklären Dörte Schnitzler und Ulrike Kahlert, kulturpolitische Sprecherinnen von Bündnis 90/Die Grünen:

    Mehr»

  • Ekkehard Klug auf Irrwegen

  • Vertragsunterzeichnung Science Center

  • Der NPD keine Chance in Kiel!

  • Kinder- und Jugendschutzgesetz: Wer die Musik bestellt, muss sie auch bezahlen - SPD stimmte gegen Appell!

  • Politik hat Signal zur Anpassung der Mietobergrenzen bereits gegeben

  • Schöner Erfolg für Kiel: ZOB und Wasserkante werden neu gestaltet und belebt

  • Zur Erweiterung des Kinder- und Jugendchors und der Galerie Kieler Schulen

  • Verkehrsberuhigung der Hasseer Straße

  • Sicherung flexibler Kinderbetreuung für die MitarbeiterInnen bei der LH Kiel

  • Die ehrenamtlich geführten Stadtteilbüchereien brauchen mehr Unterstützung

URL:http://gruene-kiel.de/ratsfraktion/aktuelles-aus-der-fraktion/aktuelles-single/article/sichere_haefen_kiel_setzt_sich_fuer_mittelmeerfluechtlinge_ein/