Anträge der grünen Ratsfraktion Kiel

17.09.2020

Von: Arne Stenger

Änderungsantrag zu "Elektromobilität in der Landeshauptstadt Kiel, Programm Elektromobilität mit Prioritätenliste 2020 ff."

In dem Änderungsantrag geht es um den Leihbetrieb von Elektrokleinstfahrzeugen im Freefloating und um die Einführung eines Labels „Eco-Taxis“ für batterieelektrische Taxis (temporär auch von Plug-In-Hybriden).

Mehr»

17.09.2020

Von: Christian Osbar

Ausreichend Spielplätze für noch nicht schulpflichtige Kinder

Kiel soll eine bespielbare Stadt zu werden. Die LBO SH verpflichtet Bauträger, öffentlich-rechtlich dauerhaft nutzbare Spielflächen bei größeren Bauvorhaben zu schaffen.

Ziel ist eine Satzung für alle Kieler Stadtteile, in der geregelt ist, dass ausreichend Spielplätze für noch nicht schulpflichtige Kinder zu schaffen sind. Besonders in unterversorgten Stadtteilen sollen in Zusammenarbeit mit den Eigentümer*innen der Immobilien – auch bei bestehenden Wohnbauten – die Zahl der Spielflächen für Kleinkinder erhöht werden.

Mehr»

11.06.2020

Von: Dirk Scheelje

Der nächste Schritt zu einem attraktiven und leistungsstarken ÖPNV

Die Kieler Ratsversammlung bekennt sich zum Ziel, die Preise für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in Kiel bis 2023 deutlich zu reduzieren.

Eine Vergünstigung und Verbesserung des Angebots erhöht die Attraktivität des ÖPNV und kann so zu einer Verringerung des Verkehrsaufkommens, weniger Verschleiß auf den stadtinternen Strecken und zu einer Lärm- und Schadstoffreduzierung im Stadtkern beitragen.

Die Einführung des Einzelfahrscheins für 2 Euro bedeutet eine deutliche Preisreduzierung im innerstädtischen Busverkehr und damit eine spürbare Annäherung an das Ein-Euro-Ticket.

Mehr»

11.06.2020

Von: Dirk Scheelje

Für eine nachhaltige Wirtschaft in Kiel - innovativ, sozial und ökologisch aus der Corona-Krise

Die Corona-Krise hat weitreichende Auswirkungen auf die Wirtschaft in Kiel. Die drängendsten Probleme wurden durch Sofortmaßnahmen der Verwaltung, der Kieler Wirtschaftsförderung sowie dem großen Engagement und der Eigeninitiative vieler Kieler Unternehmen gut bewältigt.

Für die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung soll die soziale, innovative, kreative, nachhaltige und ökologische Stadt Ziel der Kieler Wirtschaftsförderung sein.

Mehr»

11.06.2020

Von: Dirk Scheelje

Kiel als Meeresschutzstadt weiterentwickeln

Die Ratsversammlung bekräftigt das Ziel, Kiel als Meeresschutzstadt und Kompetenzstandort für Meerespolitik weiterzuentwickeln. Kiel soll dabei, als größte deutsche Stadt an der Küste und als Standort zahlreicher Stakeholder des Meeresschutzes, der Meeresforschung, der Meereskommunikation und auch der maritimen Wirtschaft eine Vorreiterrolle in Deutschland übernehmen.

Da ein Meeresvisualisierungszentrum nicht kurzfristig zu realisieren ist, sollen Vorlaufmaßnahmen ergriffen werden. Grundsätzlich soll die Verwaltung Veranstaltungen rund um das Thema Meeresschutz unterstützen und als Partner auftreten. So kann der Meeresschutz aus seinen Nischen im Umfeld der Wissenschaft und der Naturschutzorganisationen in die Mitte der Stadtgesellschaft gerückt werden.

Mehr»

02.06.2020

Von: Arne Stenger

Kiel - fahrradfreundliche Stadt auch für die Mitarbeiter*innen der Verwaltung

Als eine der größten Arbeitgeberinnen Kiels soll die Landeshauptstadt mit gutem Beispiel vorangehen und dem Anspruch „Fahrradfreundlichkeit“ auch für die eigenen Mitarbeiter*innen näherkommen.

Deshalb soll der Rathausinnenhof am Alten Rathaus zu einem sicheren und überdachten Fahrradstellplatz umgewidmet werden.

Mehr»

19.03.2020

Von: Jessica Kordouni, Andrea Hake, Sven Krumbeck, Anke Oetken und Dirk Scheelje

Modellprojekt zur Einführung eines wirkungsorientierten Haushalts

Ein wirkungsorientierter Haushalt bedeutet einen Kulturwandel in der Kommunalpolitik. Dazu ist nicht nur eine Festlegung konkreter Ziele notwendig, sondern auch eine stetige Evaluation der Zielerreichung im Zusammenspiel zwischen Selbstverwaltung und Verwaltung. Nur so kann die Wirksamkeit von Maßnahmen kontrolliert sowie die Nachsteuerung ermöglicht werden, wenn Maßnahmen nicht die gewünschten Effekte erzielen.

Mehr»

19.03.2020

Von: Verena Heimann

Änderungsantrag zu "Sicherer Hafen Kiel übernimmt Verantwortung"

Die Kieler Ratsversammlung bekräftigt ihre Bereitschaft, Menschen auf der Flucht einen sicheren Hafen zu bieten, und weiterhin unkompliziert Geflüchtete aufzunehmen. Die Landeshauptstadt begrüßt ausdrücklich den Vorstoß der Landesregierung, besonders Schutzbedürftige aufzunehmen. Die Ratsversammlung appelliert an die EU und die Mitgliedsländer, sich endlich auf einen europäischen Verteilungsmechanismus und Kontingente für Geflüchtete zu verständigen. Gleichzeitig fordert die Landeshauptstadt alle Beteiligten auf, Fluchtgründe endlich wirksam zu bekämpfen. Sofortige Konfliktprävention und entschlossene Bekämpfung des Klimawandels wären die beste Flüchtlingspolitik, weil sie Menschen davor bewahren würde, ihre Heimat überhaupt erst verlassen zu müssen.

Mehr»

20.02.2020

Von: Jessica Kordouni und Arne Stenger

Änderungsantrag zum "Tourismusentwicklungskonzept (TEK) Kieler Förde 2030"

Das vorliegende Tourismusentwicklungskonzept (TEK) Kieler Förde 2030 wird künftig der Tourismusentwicklung in der Landeshauptstadt Kiel als verbindliche strategische Basis zu Grunde gelegt. In Ergänzung zum vorliegenden TEK soll, zusammen mit Kiel Marketing eine auf die Nutzer*innen ausgerichtete und barrierefreie Mobile Strategy zu entwickeln, damit sich Gäste in Kiel mit mobilen Hilfsmitteln (Smartphone, Sprachassistenten und sowie deren Weiterentwicklungen) niedrigschwellig über touristische Angebote informieren können.

Mehr»

12.12.2019

Von: Bettina Aust

Förderung des Filmfestes Schleswig-Holstein

Das Filmfest Schleswig-Holstein ist seit 30 Jahren ein wichtiger Angelpunkt für die Filmszene in Schleswig-Holstein, die sich vor allem in Kiel konzentriert. Das Filmfest spielt als Spielort für den Film im Lande eine genauso so große Rolle, wie für die Vernetzung der hiesigen Film-Community. Es ist oft die erste Möglichkeit, Filme überhaupt auf einem Festival zu zeigen.

Für den Erfolg der Filmschaffenden ist insbesondere die Vernetzung wichtig. Zudem besitzt Kiel durch die Medienstudiengänge der Hochschulen ein hohes kulturelles und auch wirtschaftliches Potenzial im Bereich Medien, das in Zeiten der Digitalisierung gebraucht wird. Eine Unterstützung des Filmfest Schleswig-Holstein fördert in vielerlei Hinsicht die strategischen Ziele Kiels als kreative und innovative Stadt.

Mehr»

URL:http://gruene-kiel.de/ratsfraktion/antraege/kategorie/fraktion_antrag/article/nachhaltige_kommunalentwicklung_durch_partnerschaftsprojekte/