14.06.2018

Von: Tim Holborn

Spitzenquartett für grüne Ratsfraktion

Die Kieler Ratsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat am Sonnabend, 9. Juni 2018, einen neuen Vorstand gewählt: Dem vierköpfigen Gremium gehören Jessica Kordouni, Arne Langniß, Verena Heimann und Arne Stegner an.

Die grüne Ratsfraktion ist überzeugt, mit der richtigen „Mischung“ in die fünfjährige Legislaturperiode zu starten: Das quotierte Quartett bringt die richtige Mischung aus Erfahrung und frischem Schwung in die Kieler Politik. ...

Mehr»

06.03.2018

Von: Arne Stenger

Luftreinhaltung: Keine Kooperation mit VW!

Ausgerechnet eine von Volkswagen (VW) gesteuerte „Task Force“ des Verbandes der Automobilindustrie soll Kiel mit einem Gutachten zur Luftschadstoffreduzierung helfen. Das lehnt die Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen ab und beantragt im Innen- und Umweltausschuss am Dienstag, 6. März 2018, das sofortige Ende dieser Kooperation.

In einer Geschäftlichen Mitteilung berichtet die Verwaltung über Gespräche mit dem Automobilkonzern Volkswagen als Repräsentant für den Verband der Automobilindustrie (VDA) in Norddeutschland. Der VW-Konzern habe die Erstellung einer Studie ohne Kosten für die Kommune zur Wirkungsabschätzung von Maßnahmen zur Luftschadstoffreduzierung angeboten...

Mehr»

22.08.2017

Von: Lutz Oschmann

Tausendermarke beim Seniorenticket geknackt

Zu den aktuellen Zahlen der abgeschlossenen Seniorentickets erklärt Lutz Oschmann, Sprecher der Ratsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN für Verkehrspolitik sowie Senior*innenpolitik:

 „Das Seniorenticket ist mit bisher 1.020 abgeschlossenen Jahres-Abos weiterhin voll auf Erfolgskurs“, freut sich Lutz Oschmann über die positive Entwicklung bei dem Angebot, das es seit dem 1. März gebe. Zum 1. September 2017...

Mehr»

18.08.2017

Von: Lutz Oschmann

40 Hektar Gewerbefläche auf der Landebahn

Zu den Ausführungen von Herrn Jacobi zu Kieler Gewerbeflächen erklärt Lutz Oschmann, stellvertretender Fraktionsvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

Es ist ein großer Widerspruch, wenn Herr Jacobi den Mangel an Gewerbe- und Industrieflächen beklagt, die Fläche des Verkehrslandeplatzes Holtenau aber zum Tabu erklärt.

"Hier können auf 40 Hektar Gewerbefläche 2.600 neue Arbeitsplätze...

Mehr»

08.06.2017

Von: Dagmar Hirdes

Grün wirkt - von der Ratsversammlung beschlossen: Gebühren der Stadt Kiel für sozial engagierte Bürger*innen senken!

Die Ratsversammlung folgte unserem Antrag von Dagmar Hirdes:

Gebühren der Stadt Kiel für sozial engagierte Bürger*innen senken! Grüne Ratsfraktion fordert zusätzliche Ermäßigungen durch die Ehrenamtskarte für sozial engagierte Bürger*innen.

Bündnis 90/Die Grünen stellen Antrag zur Änderung der Gebührenordnung der Stadt Kiel. Ehrenamtlich aktive Menschen sind der Kitt in unserer Gesellschaft. Sie haben eine besondere Wertschätzung verdient – auch bei den Gebühren der Stadt Kiel.

In der aktuellen Ratssitzung haben die Grünen ...

Mehr»

01.06.2017

Von: Lydia Rudow

Breitensport hat Vorrang!

Zu den Verhandlungen zur Finanzierung des Ausbaus des Holsteinstadions erklärt Lydia Rudow, sportpolitische Sprecherin der Ratsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

"Wir freuen uns, dass Holstein eine so erfolgreiche Saison gespielt und den Aufstieg in die zweite Liga perfekt gemacht hat. Die Finanzierung des Holsteinstadions hingegen diskutieren wir nicht erst seit dem Aufstieg. Wir fordern seit Jahren, dass Holstein Kiel das Stadion übernimmt. Das hat der Verein in Gesprächen ...

Mehr»

15.03.2017

Von: Arne Langniss

Renaissance des sozialen Wohnungsbaus: Stadt soll Gründung einer Wohnungs(bau)gesellschaft vorbereiten

Zur Ratsversammlung am 16. März beantragen die Fraktionen von SPD, Grünen und SSW gemeinsam, die Gründung einer städtischen Wohnungs(bau)gesellschaft zu prüfen. Dabei soll die Verwaltung Vor- und Nachteile möglicher Rechtsformen abwägen. Den zuständi...

Mehr»

13.03.2017

Von: Lydia Rudow

Wohnbauflächenatlas – Es reicht nicht!

Der Wohnbauflächenatlas ist ein sinnvolles Instrument um die Potentiale für Wohnungsbau in Kiel darzustellen. Insgesamt könnten auf den Flächen ca. 10.000 Wohneinheiten (WE) bis 2030 realisiert werden. Es ist aber völlig offen, ob auf den privaten Grundstücken tatsächlich auch gebaut wird und wenn dort gebaut wird, ob es sich dann auch um bezahlbaren bzw. sozialen Wohnungsbau handelt. Nur bei den städtischen Flächen kann durch die Stadt garantiert werden, dass auch Wohnungsbau stattfindet. Dafür steht die neu zu gründende städtische Wohnungsbaugesellschaft, wie wir Grünen sie schon in der Februar-Ratsversammlung beantragt hatten.

Mehr»

27.02.2017

Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen Kiel fordert: „Kiels Lebensqualität nicht zubetonieren!“

Zum Beschluss des SPD-Kreisparteitages äußert sich die Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen wie folgt:

Lydia Rudow, Fraktionsvorsitzende: "Kiel braucht neuen bezahlbaren Wohnraum. Doch dem platten "Bauen, Bauen, Bauen"-Mantra der SPD schließen wir uns nicht an. Wir wollen Kiel nicht zubetonieren, sondern Wohnungen bauen und gleichzeitig die Lebensqualität in unserer Stadt erhalten, das Stadtgrün leistet dazu einen wichtigen Beitrag. Bauwahn bringt uns nicht weiter, wir brauchen eine nachhaltig ausgerichtete Wohnungsbaupolitik. Senkung von energetischen Standards oder Überbauung von Kleingartenflächen wird es mit uns nicht geben. Statt mit der Motorsäge loszulaufen sollte die SPD lieber über ihren Schatten springen und die Bebauung des Flughafengeländes ermöglichen

Mehr»

16.02.2017

Von: Lutz Oschmann

Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen Kiel fordert Prüfung des Bahnhaltepunkts nahe Waldorfschule

Initiative der Freien Waldorfschule Kiel setzt sich für neuen Bahnhaltepunkt nahe der Schule ein

Zum Artikel in den Kieler Nachrichten vom 15.02.2017 erklärt Lutz Oschmann, verkehrspolitischer Sprecher der Ratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen: ...

Mehr»

URL:https://gruene-kiel.de/ratsfraktion/presse4/browse/4/kategorie/fraktion_aktuell/article/ratsfraktion_buendnis_90die_gruenen_kiel_fordert_kiels_lebensqualitaet_nicht_zubetonieren/