15.12.2020

Von: Arne Stenger

MFG 5: Kauf macht den Weg frei für modernes Quartier

„Endlich! Mit dem Kauf des MFG-5-Geländes macht die Stadt den Weg frei für eine Stadtentwicklung in herausragender Lage und überregionaler Strahlkraft“, ...

Mehr»

08.03.2019

Von: Arne Langniß

Mit Nachdruck für mehr Wohnungen

Im Bauausschuss hat die Stadtverwaltung einen Bericht über verschiedene Strategien vorgelegt, mit denen der Wohnungsbau in Kiel beschleunigt wird. Für die baupolitischen Sprecher*innen André Wilkens (SPD), Arne Langniß (Bündnis 90/Die Grünen) und Christina Musculus-Stahnke (FDP) belegt der Bericht, dass die im Kooperationsvertrag festgelegten politischen Ziele mit Nachdruck verfolgt werden.

Mehr»

10.12.2018

Von: Arne Langniß

Der Markt allein richtet nicht alles

„Das beweist einmal mehr, dass die Gründung einer städtischen Wohnungsgesellschaft überfällig ist. Der Markt allein richtet nicht alles!“ So reagiert die Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen am Freitag, 7. Dezember 2018, auf die Ankündigung des Wohnungskonzerns Vonovia, Investitionen für energetische Sanierungen um 40 Prozent zusammenzustreichen.

Energetische Sanierung in die Jahre gekommener Immobilien ist für Arne Langniß eine Selbstverständlichkeit...

Mehr»

24.10.2018

Von: Arne Langniß

Wohnungsmarktbericht bestätigt Kooperation - Weitere Anstrengungen zur Entspannung des Wohnungsmarktes nötig

Die Verwaltung hat den Wohnungsmarktbericht 2018 vorgelegt. Die vorgelegten Daten bestätigen die Ziele der Kooperation: „Der Bericht zeigt deutlich, dass es richtig ist, den Wohnungsbau aktiv zu beschleunigen und dabei in erster Linie den preisgünstigen Wohnraum in den Fokus zu nehmen“, kommentieren die wohnungspolitische Sprecherin Astrid Leßmann (SPD), Arne Langniß (Bündnis 90/Die Grünen) und Ralf Meinke (FDP) die Daten.

Die Vertreter*innen von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP betonen, wie wichtig dafür auch die neue städtische Wohnungsgesellschaft sei. Sie diene als Instrument für die Stadt Kiel, um eine Steuerung der Wohnungsvermittlung zu übernehmen...

Mehr»

22.08.2018

Von: Verena Heimann

Kooperation setzt Dreiklang gegen soziale Kluft in Kiel

Für die Kooperation im Kieler Rathaus dokumentiert die Studie „Wie brüchig ist die soziale Architektur unserer Städte?“ vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) eine Besorgnis erregende Entwicklung. „Dass Kiel bei den westdeutschen Städten eine negative Spitzenstellung bei der sozialen Kluft zwischen Arm und Reich einnimmt, dürfen wir nicht hinnehmen“, erklären Anna-Lena Walczak (SPD), Verena Heimann (Bündnis 90/Die Grünen) und Ralf Meinke (FDP). Das Trio der sozialpolitischen Sprecher*innen sieht sich durch die Schlussfolgerungen der WZB-Studie bestätigt: „Die meisten Punkte finden sich in unserer Kooperationsvereinbarung und müssen jetzt zügig umgesetzt werden.“...

Mehr»

26.04.2018

Von: Arne Langniß

Längst überfälliges Signal zur Wohnungsbaugesellschaft

Als „längst überfälliges Signal“ bezeichnet Arne Langniß von der Kieler Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen die Aussagen vom Oberbürgermeister zur beschlossenen Wohnungsbaugesellschaft. Dr. Ulf Kämpfer hatte in den Kieler Nachrichten vom 26. April 2018 („Spätestens 2021 entspannt sich die Lage“) betont, dass die Wohnungsbaugesellschaft für eine „schnelle Renaissance des sozialen Wohnungsbaus“ benötigt werde.

„Die Worte des Oberbürgermeisters lesen wir gerne, jetzt müssen auch endlich Taten der Verwaltung folgen!“, fordert der grüne Ratsherr Arne Langniß. Mitte April 2018 hieß es auf die Ratsanfrage einer Bürgerin hin, dass die Vergabe des Gutachtens zur Gründung einer kommunalen Wohnungsbaugesellschaft in Vorbereitung sei. „Die Ratsversammlung hat schon im März 2017...

Mehr»

25.04.2018

Von: Arne Stenger

Holtenau: „Breite Allianz“ ohne Argumente

„Auch diese ,Große Koalition‘ braucht kein Mensch!“ Mit diesen Worten kommentiert Arne Stenger, Kieler Ratsherr von Bündnis 90/Die Grünen, den Auftritt von SPD, CDU, FDP, SSW, DGB und IHK („Breite Allianz für den Flughafen“) am Dienstag, 24. April 2018. „Überzeugende Argumente bleiben weiterhin Fehlanzeige“, kritisiert Arne Stenger. Stattdessen ziehe dieses Sextett städtische Gutachten und Berechnungen in Zweifel, frei nach dem Motto: „Was nicht zur Argumentation passt, wird passend gemacht!“

Die sechs Argumente, die aus Sicht der Allianz für den Verkehrslandeplatz in Holtenau sprechen, sind für Arne Stenger schnell entkräftet: Wer den Standort Kiel gut an den Rest der Welt anbinden will, solle sich mehr Gedanken um den Breitbandausbau als um eine Landebahn für Sportflieger*innen machen. Güter kämen auch im 21. Jahrhundert über Schiene, Wasser und Straße. Und für die überwältigende Mehrheit...

Mehr»

19.04.2018

Von: Arne Langniß

Verkehrslandeplatz Holtenau: Ehrlicher Umgang bei Pacht und Fakten

„Es wäre angemessen und der Realität entsprechend, wenn die Flughafen GmbH eine Pacht zahlen würde, die dem Wert des Geländes entsprechen würde“, fordert Arne Langniß für die Grüne Ratsfraktion. Die Grünen unterstützen daher den Antrag der Linken, der dieses zum Ziel hat.

„Das Gelände des Landeplatzes hat einen Wert von 30 Millionen Euro – da passt die Pacht von einem Euro schlichtweg nicht, welche die Stadt von der Flughafengesellschaft erhält“, stellt Arne Langniß klar. Die Grünen unterstützten daher einen Antrag der Linken in der der Sitzung der Ratsversammlung am 19. April 2018. Das Ziel sei, „ehrlich mit dem Wert umzugehen und eine angemessene Höhe anzusetzen“, so Arne Langniß weiter. „Die Stadt schießt jährlich 200.000 Euro zu.“ Der Seehafen behält Mieteinnahmen von 350.000 Euro ein“. Von der Pro-Flughafen-Seite...

Mehr»

17.04.2018

Von: Arne Stenger

„Abschaffung der Straßenausbaubeiträge entlastet die Bürger*innen “

Arne Stenger aus der Ratsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN freut sich anlässlich der Beschlussvorlage des Oberbürgermeisters im Finanzausschuss zu den Ausbaubeiträgen über die Entlastung für viele Kieler Bürger*innen. Denn mit einer Mehrheit von Grünen, CDU, FDP und Linken wurde im Juli 2017 über die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge abgestimmt. Gleichzeitig mahnt das grüne Ratsmitglied an, dass die fehlenden Einnahmen im Haushalt der Stadt Kiel über den kommunalen Finanzausgleich gegenfinanziert werden müssten.

„Mit der Abschaffung der Straßenausbaubeiträge nehmen wir vielen Kieler*innen, vor allem jungen Familien und Rentner*innen, großen Sorgen“, freut sich Arne Stenger über die neue Beschlussvorlage. Diese werde in der Sitzung des Finanzausschusses am 17. April...

Mehr»

15.03.2018

Von: Arne Stenger und Arne Langniß

Wohnungsbau: Kiel muss die Initiative zurückgewinnen

„Kiel braucht wieder eine kommunale Wohnungsbaugesellschaft, damit die Stadt endlich wieder mehr bezahlbaren Wohnraum bekommt.“ Für die grünen Wohnungsbau-Politiker Arne Langniß und Arne Stenger stand dieses Ergebnis aber bereits vor der Debatte in der Ratsversammlung am Donnerstag, 15. März 2018, fest. „Für private Unternehmen gibt es ein einfach zu wenig Anreize, um Wohnungsbau für Menschen mit kleinem Portemonnaie zu machen“, sind sich Arne Langniß und Arne Stenger sicher.

In den vergangenen Jahren seien die vom Land bereitgestellten Fördermittel für bezahlbare Wohnungen nicht in ausreichendem Maße abgerufen worden, rechnet Arne Langniß vor. Für den grünen Ratsherren ist das ein Beleg, dass private Investoren...

Mehr»

URL:http://gruene-kiel.de/ratsfraktion/presse4/kategorie/wohnen-5/article/wohnbauflaechenatlas_es_reicht_nicht/