Toller Erfolg für die Beschäftigten von Caterpillar

„Es ist ein toller Erfolg, dass nunmehr das Know-how dieser Expert*innen aus Friedrichsort in Kiel gehalten wird. Dies ist für Kiel als maritimer Standort unerlässlich.“ So kommentieren der arbeitspolitische Sprecher der SPD-Ratsfraktion, Matthias Treu, und der wirtschaftspolitische Sprecher Dirk Scheelje (Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen) die Nachricht, dass Teile von Caterpillar durch einen neuen Investor übernommen und damit Hunderte Arbeitsplätze erhalten werden.

„Der immense öffentliche Druck und die Kampfbereitschaft der Mitarbeitenden haben gezeigt, dass pures Gewinnstreben sich nicht immer durchsetzt“, so Matthias Treu und Dirk Scheelje weiter. Die Kooperation habe sich uneingeschränkt hinter die Beschäftigten von Caterpillar gestellt: „Es wurden alle Kräfte gebündelt, um ein ‚Aus‘ in Friedrichsort zu verhindern.“ Mit einer Resolution, die als interfraktioneller Antrag in der Kieler Ratsversammlung verabschiedet worden sei, habe das rotgrüne Bündnis im Kieler Rathaus ein starkes Signal für Ausbildung, Beschäftigung und Absicherung der Beschäftigten und ihrer Familien gesetzt.

Für die Sprecher der Kooperation ist es ein gutes Zeichen, dass die neue Eigentümerin künftig sozial verantwortungsvoll handeln und ein Zukunftskonzept vorlegen wolle: „Dies muss auch gelingen, damit die gut ausgebildeten Mitarbeitenden mit starker Motivation die bisherigen Spitzenleistungen weiter erbringen und den Traditionsstandort sichern. Wir unterstützen, zusammen mit dem Oberbürgermeister, jegliche Anstrengungen, damit noch weitere Investoren gefunden werden können“, so Treu und Scheelje abschließend.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel