Wirtschaftsausschuss am 3. November 2021

In der Sitzung des Wirtschaftsausschusses am 3. November 2021 wurde der Antrag des Beirats für Seniorinnen und Senioren zur zukünftigen Preisgestaltung im ÖPNV (Drs. 1147/2020) unter dem Hinweis auf die aktuelle Finanzlage und der Anregung, dass über ein neues Finanzierungskonzept für den ÖPNV nachgedacht werden solle, zurückgestellt. Ebenfalls zurückgestellt wurde die Beschlussfassung zur Aufhebung des Aufstellungsbeschlusses für den Bebauungsplan Nr. 1022 „Boelckestraße Süd“ (Drs. 139/2021).

Ein weiteres Thema war der Abschluss einer öffentlich-rechtlichen Vereinbarung zwischen dem Kreis Plön und der Landeshauptstadt Kiel zur Mitfinanzierung des Kreises Plön eines ganzjährigen, regelmäßigen Verkehrsangebots der Fördeschifffahrt zwischen dem Ostufer und Kiel-Friedrichsort (Drs. 790/2021). Beschlossen wurde die durch Drucksache 1021/2021 ergänzte Fassung, in der die Vereinbarung zur Mitfinanzierung des ÖPNV auf der Kieler Förde als ein erster Schritt begrüßt wird. Aufgrund der Angebotsausweitung – eine regelmäßige und ganzjährige Verbindung zwischen dem Ostufer, Kiel-Friedrichsort und dem Kreis Plön – wird die Verwaltung beauftragt eine angemessene finanzielle Beteiligung an den dadurch der Stadt Kiel entstehenden Mehrkosten zu verhandeln.

Das Referat für Wirtschaft stellte die weitere Entwicklung des Gewerbe- und Industriegebietes Friedrichsort (Drs 824/2021) in einer kurzen Präsentation vor. Die Ausschussmitglieder beschlossen einstimmig, dass die Verwaltung und die Kieler Wirtschaftsförderungs- und Strukturentwicklungsgesellschaft mbH (KiWi) dazu beauftragt werden, die weitere Entwicklung und Revitalisierung des Gewerbe- und Industriegebietes Friedrichsort umzusetzen.

Ebenso wurde das Integrierte Entwicklungskonzept Innenstadt Kiel (Drs. 871/2021) als Grundlage für die weitere Innenstadtentwicklung und für die Durchführung der städtebaulichen Gesamtmaßnahme Kiel „Innenstadt“ beschlossen.

Verwandte Artikel