Produktion von Brennstoffzellen sichert Arbeitsplätze in Kiel

Die Firma TKMS will in Kiel ab 2023 Europas modernste Fabrik zur serienmäßigen Fertigung von Brennstoffzellen errichten. Der umweltpolitische Sprecher Axel Schnorrenberg (SPD) und die Fraktionsvorsitzende Anke Oetken (Bündnis 90/Die Grünen) freuen sich, dass TKMS die Landeshauptstadt als Standort für die Brennstoffzellen-Produktion gewählt hat: „Hier entsteht ein wichtiger Baustein zur Energieversorgung der Zukunft. TKMS geht am Standort Kiel den Schritt von der reinen Nutzung der Brennstoffzelle im U-Boot-Bau hin zur Produktion von grünem Wasserstoff aus erneuerbaren Energien. Damit kann die Energieversorgung sauber und unabhängig in Europa für Europa gelingen.“

Auch für den Wirtschaftsstandort Kiel sei der Neubau ein starkes Signal, ergänzen die wirtschaftspolitische Sprecherin Christina Schubert (SPD) und Anke Oetken (Bündnis 90/Die Grünen): „Kiel ist wie schon beim Küstenkraftwerk beim Wandel der Energieversorgung vorne dabei. Damit nimmt unsere Stadt eine wichtige Position in der Spitzentechnologie ein, die absehbar auch in zivilen Produkten Anwendung finden wird. Und die Investition sichert in unserer Stadt gutbezahlte Industriearbeitsplätze.“

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel