Marthas Insel: Kiel ist beim Wohnungsbau auf Kurs

„Marthas Insel ist ein gelungenes Beispiel, wie Private, Verwaltung, Politik und KiWoG gemeinsam die Wohnbauentwicklung in Kiel vorantreiben können.“ Mit diesem Satz kommentierte der wohnungspolitische Sprecher der Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Arne Langniß, die Übergabe von 54 öffentlich geförderten Wohnungen am Mittwoch, 21. September 2022.

„Auch in der vergangenen Sitzung der Ratsversammlung ist viel über den richtigen Kurs bei der Wohnbauentwicklung gestritten worden“, so Arne Langniß. Die Übergabe der 54 Sozialwohnungen auf Marthas Insel nannte der grüne Ratsherr, der auch Aufsichtsratsmitglied bei der Kieler Wohnungsgesellschaft (KiWoG) ist, ein weiteres Indiz, dass der der eingeschlagene Kurs in der Landeshauptstadt richtig sei. „Wir haben uns gemeinsam mit dem Ortsbeirat dafür stark gemacht, dass dort bezahlbarer Wohnraum entsteht. Und wir stehen fest zu der Verpflichtung, dass bei allen neuen Bauprojekten 30 Prozent öffentlich geförderter Wohnraum entsteht. Was die Menschen dieser Stadt am dringendsten brauchen, sind bezahlbare Wohnungen“, stellte Arne Langniß (Grüne) klar.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel