Kooperation: Schulmittagessen weiterhin bezuschussen

Der Ausschuss für Schule und Sport berät am 9. März darüber, das Schulmittagessen weiterhin stärker zu finanzieren. Hintergrund sind die weiterhin hohen Preise vor allem für Nahrungsmittel und Energie. Die schulpolitischen Sprecherinnen Antje Möller-Neustock (SPD) und Andrea Hake (Grüne) befürworten den Vorschlag der Verwaltung: „Wir stehen dazu, in Zeiten der Inflation die Kosten für das Schulmittagessen konstant zu halten und mit städtischen Haushaltsmitteln sicherzustellen, dass die Caterer ihre Aufgabe weiterhin erfüllen können. Ein warmes Mittagessen ist für alle Kinder eine wichtige Grundlage, um zu lernen. Für einige Kinder ist das Essen in der Schule ein wichtiger Anker für einen geregelten Tagesablauf. Die überall gestiegenen Preise machen es für viele Familien ohnehin schwierig. Daher ist es wichtig, dass das Schulmittagessen weiterhin verlässlich gewährleistet wird.“

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel