Beschlüsse der Kreismitgliederversammlung vom 14. November 2018

Kieler Wohnungsgesellschaft stärken

Die Kreismitgliederversammlung unterstützt das Anliegen der Kieler Wohnungsgesellschaft, mit Ankauf vorhandener Häuser und Neubau von Geschoßwohnungen auf städtischen Grundstücken preisgünstigen Mehretagen Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Das Vorkaufsrecht wird grundsätzlich ausgeübt, bei vernachlässigten Immobilien werden den Eigentümer*innen entsprechende Angebote offeriert. Die Ratsfraktion soll sich dafür einsetzen, dass die Flächenpolitik und die Verwaltung der Flächen durch die Stadtverwaltung gestaltet wird. Dies soll in Form der KiWoG als 100% Tochter der Stadt z.B. in Form eines Eigenbetriebes (GmbH), oder in Form einer Genossenschaft geschehen. Hierbei scheint die Aufteilung in eine Projektierungseinheit und eine Verwaltungseinheit sinnvoll. 

Die Begründung erfolgte mündlich.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel