Bauausschuss am 5. Mai 2022

Die Einrichtung einer Fahrradstraße im Holmredder (Drs. 337/2022) war eines der Themen der Sitzung des Bauausschusses am 5. Mai. Da zu solchen verkehrsrechtlichen Angelegenheiten der Ausschuss keine Beschlüsse fällen kann, folgte man dem Vorschlag Tiefbauamtes Piktogramme zur Sicherung des Fahrradverkehrs auf der Fahrbahn aufzubringen.

Beschlossen wurde die bauliche Änderung in der Werftstraße (Drs. 325/2022) zwischen dem Gaardener Ring und der Straße „Zur Fähre“. Mit dieser Maßnahme soll der Unfallschwerpunkt entschärft und die Verkehrssicherheit erhöht werden.

Die Sofortmaßnahme „Parkplatzsensoren und Parkleitsysteme“ (Drs. 329/2022), die im Rahmen des Masterplans Mobilität (Green City Plan) umgesetzt werden soll, wurde vom Ausschuss einstimmig beschlossen.

Ebenfalls einstimmig beschlossen wurde die geänderte Fassung des Antrages „Klarheit beim Rechtsverkehr – auch für Radfahrer*innen (Drs. 971/2021). Ziel dieser Initiative ist es die Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden zu erhöhen und, dass in Zukunft nur das Rechtsfahren auf Radspuren erlaubt wird. Ausnahmen solle es nur in begründeten Fällen – wie entsprechend breiten Zweirichtungsradwegen – zulässig sein.

Mit der Auftaktveranstaltung in Elmschenhagen am 21. Mai beginnen die Klimaschutzveranstaltungen in den 18 Stadteilen. Des Weiteren findet am 7. Mai eine Veranstaltung zum höherwertigen ÖPNV im Ostseeterminal statt. Dazu sei auch eine Online-Beteiligung geplant. Außerdem finden in den kommenden Wochen Spaziergänge entlang der geplanten Trassenverläufe statt.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel