Schub für die Verkehrswende: Fördermittel für Velorouten-Sanierung

Die Landeshauptstadt Kiel hat am 28. November Förderbescheide von Land und Bund im Wert von knapp 2,3 Millionen Euro für die Sanierung von Velorouten erhalten. Unser mobilitätspolitische Sprecher Jan Glienicke begrüßt die Investitionen der Stadt in die Fahrrad-Infrastruktur: „Kiel ist eine Fahrradstadt. Bereits jetzt nehmen zehntausende Menschen in Kiel jeden Tag das Rad, um ihre Wege zur Arbeit, zum Sport oder zu Freunden zurückzulegen. Die Fahrradwege halten in puncto Quantität und Qualität nicht an jeder Stelle mit dieser Entwicklung Schritt. Darum ist es gut, dass wir unsere Velorouten weiter ausbauen. Dass die gute Kieler Verkehrspolitik auch bundesweit wahrgenommen wird, zeigen die Fördermittel: Mehr als zwei Millionen für den Radverkehr sind auch ein gutes Zeichen für die Verkehrswende. Gute ausgebaute Radwege sind ein Meilenstein auf dem Weg zu unserem Ziel, die ‚Vision Zero‘ zu erreichen. Wir setzen uns dafür ein, dass kein Mensch im Straßenverkehr zu Tode kommt oder schwer verletzt wird. Dafür brauchen wir auch sichere Fahrradwege.“

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel